Querverbindungen

© Gesellschaft für Moderne Kunst in Dresden e.V.  2017

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Die Dresdner Kunstsammlungen zählen zu den bedeutendsten und ältesten Museumsverbünden der Welt. Hervorgegangen sind sie aus den im 16. Jahrhundert angelegten Sammlungen der sächsischen Kurfürsten, vor allem aus der im Dresdner Residenzschloss eingerichteten Kunstkammer, deren 450jähriges Bestehen die SKD 2010 feierten. Die Galerie Neue Meister ist ein bedeutender Bestandteil der Staatlichen Kunstsammlungen und residiert zusammen mit dem modernen Teil der  Skulpturensamlung im Albertinum. Direktorin: Prof. Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin

Paragone

Für die Skulpturensammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die ihre Besucher ab 2010 im erneuerten Albertinum wieder empfangen kann, hat sich der Freundeskreis »PARAGONE DRESDEN e.V.« gebildet. Die Skulpturensammlung befindet sich in der Phase einer grundlegenden Neukonzeption. Es gilt zur Zeit, umfangreiche Restaurierungen an den Kunstwerken durchzuführen, Bestandskataloge zu erarbeiten und Neuerwerbungen anzustreben. Viele dieser Vorhaben können nur mit privater Hilfe realisiert werden.

Museis Saxonicis Usui

MUSEIS SAXONICIS USUI - Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e. V. stehen seit Gründung im Jahr 1991 den 14 Museen der Staatlichen Kunstsammlungen zur Seite und fördern die Museen materiell und ideell - insbesondere bei der Erwerbung von Kunstwerken, bei sammlungs-bezogenen Forschungs- und Restaurierungsvorhaben sowie bei der öffentlichen Wirksamkeit der Museen.
GMKD

Querverbindungen / Links

nächste Seite  nächste Seite nächste Seite  nächste Seite