Mars, Ton

© Gesellschaft für Moderne Kunst in Dresden e.V.  2020

Ton Mars

Ohne Titel (Two

Tondi) 2008

(Zinnober) und

(Kobalt)

Tondo, Lack of 8mm

Plexiglas

Durchmesser 90 cm

Die beiden Tondi in den Farben Zinnober und Kobalt weisen Zeichen auf einer runden Bildfläche auf. Im blauen Werk sind einzelne gerade Linien zu sehen, wohingegen im roten gebogene Linien im Fokus stehen. Der Niederländer Ton Mars kreiert Bildräume und reduziert diese auf Linie, Farbe und Fläche. Er nutzt im Allgemeinen einfache zeichnerische Grundelemente, durch die je nach Zusammensetzung neue Ordnungsgefüge und somit mehrdeutige Erscheinungen entstehen. Hierbei wird die Auseinandersetzung mit der De-Stijl-Gruppe um Piet Mondrian deutlich. Der Künstler geht meist nach der gleichen Methode vor: Er gestaltet einfarbige Bildhintergründe, vor denen sich Zeichen farblich absetzen. Dabei arbeitet er mit zufällig angeordneten Linien, die zum Teil als Buchstaben zu erkennen sind – wie es bei den beiden Werken auch der Fall ist. Für den Betrachter erscheinen die zusammengefügten Linien als O und E beziehungsweise V und K. Die runden Plexiglasscheiben sind von hinten weiß und von vorne farbig lackiert, wobei die Linien ausgespart werden und weiß erscheinen. Dadurch bekommen die abstrakt-geometrischen Zeichen eine gewisse Tiefe. Die glänzende Oberfläche, entstehend durch den Lack auf Plexiglas, reflektiert die Umgebung und – je nach Hängung – den Betrachter. Für den Künstler spielt dabei das Einbeziehen des Raumes und des Betrachters eine entscheidende Rolle. sarah kirsch (aus dem Buch GMKD25)
GMKD

Erwerbungen der Gesellschaft

mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos Ohne Titel, 2008 (Zinnober) Ohne Titel, 2008 (Kobalt)